Noch 5 mal von den Hunden geweckt werden

30Juli2017

Hallo ihr Lieben. 

Heute war es so weit, meine Gastfamilie und ich, waren mit Alana, Emmas sehr guter Freundin (die ich auch sehr gerne mag) zum Abschied essen. Wir waren beim Italiener und hatten einen winderschönen Abend. Der ganze Tag verlief jedoch sehr seltsam. Es war still, alle haben nicht viel geredet, die Stimmung war gedrückt und ich bin in mein Zimmer geflüchtet, um mich in meiner Abschiedstrauer zu sulen. 

Kurz vor 6 hörte ich Karen und Emma rumtuscheln und da wusste ich schon, jetzt bleib ich wirklich bis wir gehen in meinem Zimmer. Ich hab mich fertig gemacht und um kurz vornsieben, machten meine Gasteltern und ich uns auf den Weg zum Restaurant. Emma und ihre Freundin, waren noch im Park und trafen uns dort. 

Immer wieder, setzte mein Gastvater an, doch ich verbat ihm jedes Mal, auch nur ein Fünkchen Abschiedsstimmung in das Gespräch zu bringen. Nachdem wir alle gegessen hatten, war es aber so weit und ich musste mich dem Abschiedsgefühlen stellen. Emma überreichte mir eine Tüte mit Karten und Geschenken und mein Gastvater setzte mit der Frage an, was mir am meisten gefallen hat in dem Jahr und was am meisten missfallen. Wir hatten tolle Gespräche, schon den ganzen Abend über, aber als ich die Geschenke öffnete, war es noch einmal was ganz anderes. Emma laß mir die Karte ihrer Eltern laut vor und ihre laß ich, ebenfalls laut vor. Sie haben tolle Worte gefunden und ich musste ein wenig weinen. 

Als Geschenk bekam ich zum einen Ohrringe mit der passenden Kette, da sie mir etwas schenken wollten, was für immer bleibt. Und da mein Geburtsstein, ein Diamant ist, sind in die Ohrringe und die Kette  Zirkonia eingearbeitet. Ein weiteres Geschenk, war ein sehr guter Kugelschreiber, weil sie wissen wie gerne ich schreibe und ich ihn ja auch für die Uni gut brauchen kann. Zu guter letzt hab ich noch ein kleines Notizbuch bekommen. 

Es war und ist schön zu sehen, wie viele Gedanken sie sich um mich gemacht haben. Es ist schön etwas bleibendes zu haben, was mich jeden Tag an sie erinnert. 

Zum Abschluss haben wir noch ein wunderschönes (nicht) Familienfoto gemacht und was soll ich sagen, ich werde sie mehr als vermissen! 

Natürlich mussten die Hunde auch mit drauf :P

Auch über meine Geschenke haben sie sich sehr gefreut und auf die Leckerchen sind die Hunde ganz besonders abgefahren :D

Jetzt gehe ich eine weitere Nacht, mit tausend Gedanken schlafen und morgen wird sich das Gefühlskarussel weiter drehen.

Schlaft schön und einen guten Start in die neue Woche.

Scotland - Edinburgh & Glasgow

19Juli2017

"The birth-place of Valour, the country of Worth;

Wherever I wander, wherever I rove,

The hills of the Highlands for ever I love."

~ Robert Burns; scottish poet 

Meine letzte Reise ist beendet, meine letzte komplette Woche ist angebrochen. Abschiedsschmerz macht sich bereit und der Koffer steht schon im Zimmer. Aber zunächst einmal zu meiner Reise nach Schottland.

Sie begann am Montag morgen in Gatwick. Ich setzte mich in den Flieger und realisierte erst eibmal dass es jetzt wirklich losgeht. 

Der Flug ging super schnell vorbei und schon saß ich im Airportshuttle auf dem Weg zum Hostel. Hostel gefunden, eingecheckt, Gepäck abgegeben und los ging es auf Entdeckungstour. Edinburgh hat so wahnsinnig viel zu sehen und zu bieten. Zuvor hatte ich mir 1000 Pläne gemacht, wann ich was sehen möchte und zum Schluss habe ich doch alles über Bort geworfen. Gestartet bin ich am Castle, welches leider zuemlich viel Eintritt kostet und ich es deswegen habe saisen lassen. (Kulturbanause, ich weis :D) Den ersten Tag bin ich von A nach B, nach C gelaufen und hab super viele Eindrücke gesammelt. Saß ich einmal für 5 Minuten, verspürte ich sofort den Drang wieder loszulaufen und noch mehr zu sehen. 

Um 15 Uhr hatte ich mir jedoch vorgenommen eine Harry Potter Walking Tour mitzumachen. Für die Jenigen, die es nicht wissen, die Autorin hat die HP Bücher in Cafés und zum Schluss in einem Hotel, in Edinburgh geschrieben. Die Tour war sehr interessant und ich habe nochmal ein paar Ecken gesehen, die ich alleine nicht entdeckt hätte. 

Edinburgh wie es leibt und lebt. Das erste Bild ist von der Walking Tour. Zu diesem Zeitpunkt, standen wir gerade vor dem Gebäude, welches J.K. Rowling zu Hogwarts inspiriert hat. Das zweite Bild, spricht denke ich für sich selbst. Die Dudelsackspieler begleiteten einen durch die ganze Stadt und waren zu jeder Tageszeit anzutreffen.

Am nächsten morgen entschied ich mich spontan, nach Glasgow zu fahren. Ich trank zu nächst einen Kaffe vor einer Kirche und sah der Stadt beim erwachen zu. Im Koffeinrausch, kaufte ich mir ein Zugticket und fuhr ca. 50 Minuten mit dem Zug nach Glasgow. Dort angekommen, sah ich mir auf dem Weg zur sehr bekannten Glasgow Cathedral, schon viele schöne Straßen und Plätze der Stadt an. In ganz GB sind die meisten Kirchen kostenlos und so sah ich mir die Kathedrale auch von innen an. Sie war sehr beeindruckend und auf einem Schild, las ich dass die Kirchenfenster von einer Glasmacherei in München gemacht wurden. Nachdem ich eine Kerze angezündet hatte, machte ich mich auf den Weg zum Friedhof der Kathedrale. Noch nie in meinem Leben, habe ich so wunderschöne Friedhöfe wie in Schottland gesehen. Dort sind die eine richtige Atraktion und gut besucht. 

Natürlich hatte ich auch das passende Wetter und konnte in Top schön durch die Sonne spazieren. Nachdem ich mir eine Stärkung beim schottischen Aldi gekauft hatte, machte ich mich weiter auf den Weg durch Glasgow. Es war ein toller und anstrengender Tag. Die Sonne trieb viele Menschen in die Stadt und die Parks drumherum. Besonders dienStraßenkunst hat es mir dort angetan.

In Edinburgh lies ich am Abend, im Park den Tag ausklingen und fiel hundemüde ins Bett. 

Den letzten Tag verbrachte ich wieder in Edinburgh, da am Abend auch von dort mein Flieger, wieder Richtung England ging. Ich startete den Tag mit einer Wanderung auf den Arthur's Seat. Ein kleiner Fehler meinerseits. Dadurch dass das Wetter an diesem Tag, sehr grau war, wurde ich nach der Wanderung nicht mehr richtig wach und quälte mich den restlichen Tag mit einer tiefen Müdikeit herum. Trotzdem besuchte ich noch die National Gallery, schlenderte durch die Shoppingmeile und besuchte das ein oder andere Café. Am Nachmittag holte ich meinen Koffer aus dem Hostel und fuhr mit dem Airportshuttle zurück zum Flughafen. Am Flughafen stellte ich dann mit bedauern fest, dass mein Flug, über eine Stunde Verspätung hatte und ich somit erst gegen halb 12 in Gatwick ankommen würde. Völlig übermüdet von den letzten drei Tagen, kam ich um 1 Uhr nachts, Zuhause an. Da Emma aber auf einem Campingtrip war, konnte ich am nächsten morgen ausschlafen. 

Das ist übrigens Arthur's Seat, das Bild ist am ersten Tag in Schottland entstanden, wo ich eigentlich beschlossen hatte, nicht drauf zu 'wandern'. Aber um ehrlich zu sein, es hat sich mehr als gelohnt.

Abschließend ist zu sagen, Schottland ist toll! Man bekommt wirklich mal den Kopf frei und für meinen ersten richtigen Urlaub nach knapp einem Jahr, hätte ich mir kein besseres Reiseziel vorstellen können.

Shame on me

14Juli2017

Hallo ihr Lieben❤️

Shame on me - so lange habe ich keinen Eintrag mehr geschrieben, aber um ehrlich zu sein ist auch wirklich NIX passiert.

Es geht auf die Zielgerade zu und alles was ich im Kopf habe, ist erleben, erleben, erleben. Seit Mai habe ich noch 2x Besuch bekommen, welchen ich sehr genossen habe und jetzt sind es auch wirklich nur noch 21 Tage, bis Deutschland mich wieder hat. 

Am Montag geht es für mich, in den frühen Morgenstunden nach Edinburgh und ich freue mich schon riesig, dort mein Jahr revue passieren zu lassen, einen gedanklichen Abschluss zu finden und mich auf den Abschied vorzubereiten. 

Im April, musste ich mich ja schon von meiner Gastoma verabschieden, letzten Monat dann von Baby Charlie und diesen Mittwoch von meiner Yogalehrerin. 

Zwischen tollen Gesprächen mit meiner Gastmama, der Vorfreude auf Deutschland und dem Abschiedsschmerz, herrscht großes Chaos in mir und ich denke es wird einige Zeit dauern, bis ich mich in Deutschland wieder heimisch fühlen werde.

Aber es sind ja noch 3 Wochen, welche ich mit ganz vielen wunderschönen Momenten füllen werde!

Hier seht ihr einen kleinen Ausschnitt aus den letzten 2 Monaten, unter anderem haben wir die beste Pizza in London gegessen, ich hab mal wieder Geld auf der Straße gefunden und die Hunde und London dürfen natürlich auch nicht fehlen ;)

So dann würde ich jetzt mal sagen, bis bald und ich melde mich aus Edinburgh wieder ;)

Der Zug auf Gleis 9 3/4 steht zur Abfahrt bereit

20Mai2017

Und endlich war er da, der große Tag.

Als um 6:25 Uhr an einem Samstag Morgen, mein Wecker klingelte, war ich schon fast fertig. Vor lauter Vorfreude auf die Harry Potter Studios, konnte ich nämlich in der Nacht zuvor, nicht all zu viel schlafen.

Es war kurz nach 7 als ich mich, mit neun weiteren Aupairs traf und wir uns in zwei Autos aufteilten. Die Hauselfen der Studiotour, wiesen uns in unseren Parkplatz ein und am Schalter, bei den Kobolden, bekamen wir unsere Eintritskarten.

     .                                                    

Nach einer Einführung und einem Rückblick auf alle 7 vergangenen Schuljahre von Harry, war es so weit und wir durften die Große Halle betreten. Die gesamte Studiotour, ist aus Originalteilen, Filmsets und mit-mach-Erlebnissen aufgebaut. Man lernt die Charaktäre noch einmal neu kennen und realisiert dann erst wie viel Liebe zu Details in den Filmen steckt, wenn man die ganzen von Handbeschrifteten Utensilien im Klassenraum sieht.

Es ist schwer in Worte zu fassen, was wir auf dieser Tour erlebt haben, weswegen ich jetzt die Bilder für sich sprechen lasse...

Keine Angst, wir haben um 11 Uhr noch nicht angefangen zu saufen ;) Das Getränk ist lediglich Butterbier. Wenn man Durst hat, kann man es trinken...muss man aber nicht. Ich war froh das Janne und ich uns eins geteilt haben.

Ansonsten denke ich, die Bilder sprechen für sich. Jeder der die Chance auf einen Besuch hat, sollte sie nutzen. Anschließend haben wir uns im Shop noch etwas ausgetobt und haben uns auf den Weg nach London gemacht. Bei Vapiano gab es dann Abendessen und der Tag war schon wieder vorbei.

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende ;) Bis ganz bald...

...Eure Lea 

Update

07Mai2017

Hallöchen??

Ich dachte mir, es wird mal wieder Zeit für einen kleinen Zwischenbericht.

Zu aller erst, mir geht es immer noch gut hier. Das Wetter könnte besser sein, aber was will man von England auch erwarten??‍♀️
Meine Gasteltern sind wie eigentlich immer, im totalen Arbeitsstress und mein Gastkind, gefühlt noch weiter in die Pubertät gerutscht. (Wenn das noch möglich ist ?) Izzy & Scarlet (Gasthunde) bellen immer noch jeden Tag die Nachbarschaft zusammen und ich geh immer noch meiner täglichen Routine aus Putzen, Sport, Kaffee trinken und Kochen nach. Also alles wie beim Alten.

Nächsten Samstag fahren ein paar Aupairs und ich, in die Harry Potter Studios und nachdem ich anschließend eine Nacht in London nächtigen werde, hole ich meinen Papa Sonntag morgen vom Flughafen ab?
Wir verbringen den Tag in London und die darauf folgenden Tage, zeige ich ihm mein England. Wahrscheinlich mit mehr Sightseeing und weniger Kaffee trinken wie mit Mama, aber da freu ich mich auch sehr drauf. Zugegebenermaßen, bin ich froh ein wenig Ablenkung zu haben. Durch das graue Wetter wird die Stimmung gedrückt und es schleicht sich ein kleines Tief, in die letzten Monate meines Auslandsjahres ein. Nach 261 Tagen ist halt auch irgendwann mal die Sehnsucht nach Zuhause groß, gerade nach so viel Besuch.

Außerdem heißt es im Mai auch wieder Abschied nehmen. Dieses mal von Christina, einem Aupair welches ich jeden Freitagmittag zu einem Käffchen getroffen habe. Zum Glück wohnt sie in Deutschland aber nicht all zu weit weg und wir können uns besuchen fahren ☺️

Dann hat noch mein Gastvater Geburtstag und Emma half-term Ferien. Und zu guter letzt, kommt uns little Charlie für ein paar Tage, ende Mai besuchen. (Das Enkelkind meiner Gastmutter) Auf den Kleinen freue ich mich sehr ☺️ Ja und dann ist auch schon der Mai vorbei und es geht immer weiter auf die Zielgerade zu. Es sind keine 3 Monate mehr, bis es heißt 'bye bye UK~hello Germany' Ein komisches Gefühl dadrüber nachzudenken. Im Hinterkopf habe ich noch meine ellenlange ToDo Liste und den leichten Druck, noch alles mitnehmen zu wollen was geht.

Erlebnisse wie beispielsweise den 5Meilen Lauf letzten Sonntag, sind einfach klasse und ich bin froh dass ich mir das mitgenommen habe. Der Lauf war übrigens echt gut, wir sind gemeinsam ins Ziel gelaufen und ich hatte auf dem Weg ne menge Spaß, Janne zu motivieren durchzuhalten ? Da hab ich auf dem Berg dann auch mal ne kleine Tanzeinlage hingelegt ? Doch das schönste an dem Lauf war, dass ich dieses Erlebnis in England, mit Anna und Sina teilen konnte ❤️ Hier ist das obligatorische Medallienfoto:

                                            

So nun wars das auch schon für Heute, von mir. Ich geh gleich etwas durch Reigate spazieren, einen Kaffee trinken und mache einen ganz entspannten LeaTag.

Bis ganz bald??

Eure Lea

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 5 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.